Lavendel im Vorgarten

Bunt statt Grau - Vorgärten klimafreundlich gestalten

Mitmachen und gewinnen!


Lokale Wettbewerbe „Klimafreundlichster Vorgarten der Kommune“
Bewerben Sie sich bis zum 15.07.2019
Im Rahmen des Projektes gibt es vier lokale Wettbewerbe unter dem Motto „klimafreundlichster Vorgarten“. In jeder Kommune wird der klimafreundlichste und Insektenfreundlichste Vorgarten gesucht. Falls Sie denken, ihr Vorgarten ist in dieser Hinsicht ein gutes Beispiel, rufen wir Sie auf sich in kürze zu bewerben. (Genauere Infos folgen).
Zu gewinnen gibt es je Kommune einen 150€ Gutschein bei einem Blumengeschäft aus der LEADER-Region.
Die eingesandten Bewerbungen werden von einer unabhängigen und fachkundigen Jury bewertet. Die Gewinner werden anschließend medienwirksam gekürt. Kriterien bei der Bewertung sind, z. B. klassischer Vorgarten, der Versiegelungsgrad, die Pflanzen (Vielfalt, Insektenfreundlichkeit, Klimanutzen/Standorteignung z. B. Bewässerung), die ästhetische Gestaltung, der Pflegeaufwand, die Übertragbarkeit und die Erhaltung des Landschaftsbilds (z. B. heimische Pflanzen).

Regionaler Wettbewerb „Schluss mit Grau - Ich werde Bunt“
Wettbewerbslaufzeit vom 01.09.2019 - 31.10.2019
Der zweite Wettbewerb zielt auf eine Umgestaltung hin zum ökologisch wertvollen und optisch ansprechenden Vorgarten ab. Im Gegensatz zu den vier lokalen Wettbewerben, wird bei diesem Wettbewerb ein Vorgarten auf regionaler Ebene mit Umgestaltungspotenzial gesucht. Wenn Sie denken, ihr Vorgarten könnte im Hinblick auf Klima- und Insektenfreundlichkeit durchaus verbessert werden und sind gewollt etwas zu ändern, sind Sie HIER genau richtig.
Der ermittelte Gewinner des Wettbewerbs erhält einen Gutschein für eine professionelle Beratung und Planung einer Vorgartenumgestaltung im Wert von 500€. Dabei wird insbesondere Wert auf eine ökologisch wertige Gestaltung und eine sorgfältige Artenauswahl gelegt. Des Weiteren erhält er ein 200€ Gutschein bei Landgard aus Straelen. 
Die eingesandten Vorgärten werden von einer unabhängigen fachkundigen Jury bewertet. Der Gewinner wird anschließend Medienwirksam gekürt. Und auf dem Weg der Umgestaltung weiter begleitet. Kriterien bei der Bewertung sind, z. B. klassischer Vorgarten, Versiegelungsgrad, Pflanzen (Vielfalt, Insektenfreundlichkeit, Klimanutzen/Standorteignung z. B. Bewässerung), ästhetische Gestaltung, Pflegeaufwand, Übertragbarkeit und Erhaltung des Landschaftsbilds (z. B. heimische Pflanzen).

!Das ist noch nicht alles!
Die schönsten Vorgärten sowie die Umplanung des Gewinners aus dem zweiten Wettbebwerb werden im Rahmen einer Fotoausstellung in den Rathäusern präsentiert.



Projektstatus
im vorzeitigen Maßnahmenbeginn

Projektträger
LAG Niederrhein e.V.

Kofinanzierung
Gemeinde Alpen, Stadt Rheinberg, Gemeinde Sonsbeck, Stadt Xanten

Projektlaufzeit
Dezember 2018 – Januar 2020

Handlungsfelder
Querschnittshandlungsfeld „Smarte Regionalentwicklung“
Handlungsfeld 2 „Aktiver Niederrhein“
Handlungsfeld 3 „Energischer Niederrhein“
Handlungsfeld 4 „Geschäftiger Niederrhein“

LEADER-Förderung
Projektkosten 24.858,30 €(insgesamt)
gefördert durch die LEADER-Region "Niederrhein: Natürlich lebendig!" mit 16.157,90 €

Maßnahmenort
Großteil der Haushalte aller Kommunen

Projektbeschreibung
Das Ziel des Projektes ist zunächst die Information, Sensibilisierung und Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger der LEADER-Region. Unter Zuhilfenahme von umfangreichen Informationsmaterialien und einer gezielten Bewerbung dieser, sollen die Bürgerinnen und Bürger auf das Thema „Vorgärten klimafreundlich gestalten“ aufmerksam gemacht werden.

Das Projekt umfasst verschiedene Bausteine, die insgesamt darauf abzielen, die Zielgruppe für das Thema „Vorgärten klimafreundlich gestalten“ unter ökologischen Gesichtspunkten zu sensibilisieren und sie zum Handeln zu motivieren. Der erste Teil des Projekts beinhaltet die inhaltliche Erarbeitung, Gestaltung und den Druck von Informationsmaterialien:

  1. 20-seitige Broschüre (DIN A5-Format) zum Thema Vorgartengestaltung
  2. Flyer (Format DIN lang, zweifach gefaltet, d.h. sechs schmale Seiten)
  3. Postkarten
  4. Tütchen mit Samenmischungen (Blühwiese o. ä., möglichst regionale Mischung mit optisch ansprechender Wirkung)

Die Druckerzeugnisse werden im Rahmen des Projektes kostenfrei in den Rathäusern, im Rahmen von Aktionen (z. B. Stände auf Stadtfesten oder Märkten, Veranstaltungen der LEADER-Region, Klimaschutzveranstaltungen der Kommunen) an Bürgerinnen und Bürger verteilt. Außerdem soll an verschiedenen Stellen (z. B. kommunale Websites usw.) darauf hingewiesen werden, dass bei Interesse jederzeit eine Broschüre kostenfrei in den Rathäusern erhältlich ist. Außerdem wird in jeder Kommune eine Postwurfsendung stattfinden.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Datenschutzerklärung